user_mobilelogo

Der Frankreichaustausch war ein sehr schönes Erlebnis und hat uns viele neue Erfahrungen gebracht! Am Dienstag, den 22.November kamen die Franzosen abends an. Wir waren sehr gespannt, wie unsere Austauschpartner sind und am Anfang waren wir noch sehr zurückhaltend, was dann aber mit der Zeit viel besser wurde. Alle waren zufrieden mit Ihren Austauschpartnern. Die Kommunikation war am Anfang noch etwas holprig, aber nach einer Weile hat man sich dann schon mehr zugetraut.

Am nächsten Tag sind wir nach Braunschweig, zum Bouldern gefahren und haben Klettertechniken beigebracht bekommen. Dann haben wir uns an mehreren Wegen nach oben versucht. Danach hatten wir noch Zeit den Nachmittag in Braunschweig zu verbringen, wozu sich viele entschieden haben.

Am Donnerstag hatten wir erst eine Stunde in unseren Klassen und dann hatten wir eine Vorbereitung für den Bundestag am Freitag. Da wurden wir genauer aufgeklärt was am nächsten Tag passieren wird. Um ca. 10 Uhr an dem Tag sind wir dann nach Goslar gefahren und hatten eine Rallye, die von Frau Holzhausen geführt wurde. Danach haben wir den Weihnachtsmarkt erkundet, der sehr schön beleuchtet war. Am Freitag sind wir schon um 6 Uhr mit dem Bus nach Berlin losgefahren. Nach der Ankunft sind wir zum Brandenburger Tor gegangen und haben viele Fotos und Selfies gemacht. Der Bundestag war dann der nächste Punkt und hat uns alle ziemlich beeindruckt. Wir hatten eine Diskussion mit der Bundestagsabgeordneten von Salzgitter und konnten ihr Fragen stellen. Sie hat uns ihre persönliche Sicht in verschiedenen Gebieten mitgeteilt. Im Anschluss konnten wir uns das Gebäude genauer angucken und durften eine Sitzung von außen angucken. Einige bekannte Politiker waren dabei, darunter Olaf Scholz. Es war sehr interessant, das mal live anzusehen. Dann durften wir uns in den Saal setzen und nebenbei hat eine Frau uns mehr über den Bundestag erzählt. Leider hatten wir keine Zeit mehr, uns die Stadt anzugucken und sind dann um ca. 17 Uhr wieder nach Hause gefahren.

Das Wochenende haben wir in der Familie verbracht und deswegen waren die Aktivitäten bei jeder Familie unterschiedlich. Manche waren Schlittschuhlaufen, shoppen oder auf dem Weihnachtsmarkt in Gitter.

Am Montag, dem letzten Tag, hatten wir morgens ein Adventsfrühstück, bei dem wir gebastelt und leckere Sachen gegessen haben. Den Rest des Schultages haben wir in den Klassen verbracht.

Um 8 Uhr am Dienstag mussten die Franzosen dann leider wieder nach Hause fahren und wir haben uns am Bus verabschiedet.

Letztendlich hatten wir einen sehr schönen Austausch und es war es definitiv wert, daran teilgenommen zu haben.

Wir alle freuen uns schon auf die Woche in Pont-à-Mousson Anfang Februar, wo wir unsere Freunde wieder treffen.

 

Hier findet man uns ...