user_mobilelogo

Das Fach Politik/Wirtschaft

Politik/Wirtschaft – so heißt dieses Fach heute, nachdem über die Jahre hinweg dieses Schulfach schon so einige Umbenennungen hinter sich gebracht hat: Sozialkunde, Gemeinschaftskunde, Politik (früher ohne den Zusatz ‚Wirtschaft‘)…

Was in diesem Fach unterrichtet wird, soll hier nicht im Einzelnen wiedergegeben werden – man kann es an anderer Stelle (so z.B. www.nibis.de) genauer nachlesen.

Stattdessen soll hier einmal kurz das zentrale Anliegen dieses Faches (das – natürlich ;) – das eigentlich wichtigste an der Schule ist) kurz dargestellt werden: Im Kern geht es darum, die Schülerinnen und Schüler in die Lage zu versetzen, ihre soziale, politische und ökonomische Umwelt bewusst wahrzunehmen und sich an ihr kritisch und konstruktiv zu beteiligen.

Dies fängt – mit dem Eintritt in die 8. Klasse – damit an, dass zunächst die unmittelbare Umgebung (Eltern, Schule, Medien, Konsum, Jugendrecht, …) thematisiert werden. Im weiteren Verlauf werden dann die Kreise zunehmend größer – allerdings auch abstrakter…

Dabei ist zum Einen ‚der Weg das Ziel‘ – es kommt sehr darauf an zu lernen, die eigene Position in der Gesellschaft zu erkennen, zu reflektieren und sich von ihr aus aktiv einzubringen – also eine möglichst kritische, aber auch konstruktive Teilnahme (nicht nur am Unterricht…). Zum Anderen ist natürlich – gerade wenn man begründet Position beziehen will – der Erwerb von Faktenwissen wie immer unerlässlich …

Im Idealfall entstehen mündige Bürger, die wohlinformiert, kritisch, engagiert und friedlich ihren Willen bei vielen Gelegenheiten zum Ausdruck bringen und diskutieren – und auch bei Wahlen genau wissen, was sie z.B. mit ihrer Erst- und Zweitstimme anfangen sollen…

Ach – so sieht die Wirklichkeit aber gar nicht aus? Stimmt leider. In der Praxis ist dieser ‚kleine Unterschied‘ zur Realität das, woran wir (Lehrer und Schüler) gemeinsam arbeiten …

Die Fachgruppe Politik/Wirtschaft:

Frau Ammon, Frau Janoschka, Herr Böß, Herr Minnerup, Herr Huhn, Herr May (Fachobmann Berufs- und Studienorientierung), Herr Lüders (Fachobmann PW)

Regelungen im Fach Politik/Wirtschaft zu den Klausuren und Zeugnisnoten:

In den Klassen 8 bis 10 wird pro Halbjahr eine schriftliche Lernkontrolle geschrieben. Bei der Zeugnisnote werden die Note der Klassenarbeit und die mündlichen Leistungen im Verhältnis 40% (schriftliche Leistung) zu 60% (mündliche Leistung) gewertet.

Die Gewichtung in der Oberstufe orientiert sich an der Anzahl der geschriebenen Klausuren im Semester, bei Halbjahren mit einer Klausur gilt 60/40 (mündlich/schriftlich) und bei zwei Klausuren 50/50 (mündlich/schriftlich).

Ab Klasse 11 erfolgt die Bewertung im Punktsystem. Zugleich gilt eine gemeinsame Operatorenliste für die Fächer Geschichte, Erdkunde und Politik. Im Jahrgang 11 absolvieren die SchülerInnen ein dreiwöchiges Betriebspraktikum durch. Die Praktikumsmappe ersetzt die Klausur in 11/2.

Im Folgenden wird der schulinterne Ablaufplan der Unterrichtsinhalte dargestellt:

 

Schulinternes Curriculum (Oberthemen der Halbjahre) – Politik/Wirtschaft
Gymnasium Salzgitter-Bad

8/1

8/2

Politik vor Ort – Mitwirkung in der Gemeinde

Konsumentscheidungen Jugendlicher

9/1

9/2

Politische Willensbildungs- und Entscheidungsprozesse auf Bundesebene

Unternehmen und Arbeitsbeziehungen

10/1

10/2

Die Wirtschaftsordnung „Soziale Marktwirtschaft“

Europa – ein Erfolgsmodell?

11/1

11/2

Globale politische und ökonomische Prozesse

Wandel der Arbeitswelt in der globalisierten Gesellschaft

1h Berufs- und Studienorientierung - Betriebspraktikum inklusive Vor- und Nachbereitung

12/1 (eA/gN)

12/2 (eA/gN)

Politische Partizipation zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Soziale Marktwirtschaft zwischen Anspruch und Wirklichkeit

13/1 (eA/gN)

13/2 (eA/gN)

Friedenssicherung als nationale und internationale Herausforderung

Chancen und Risiken weltwirtschaftlicher