Company Logo

Aktuell

JtfO: Landesentscheid Tennis in Hannover
4. Platz

 

Herzlichen Glückwunsch!!

 

Ehrenamtliche Hilfe gesucht

 

Die Cafeteria sucht Mütter, Väter, Omas und Opas zur ehrenamtlichen Mithilfe beim Verkauf.

 

Bitte melden Sie sich beim Cafeteriateam
unter 05341 - 839 76 40

Viele Grüße aus Wernigerode von der Orchesterfahrt!

Unsere Schulgarten-AG

Krankmeldungen

Für Krankmeldungen wenden Sie sich bitte unabhängig von der Klassenstufe des Kindes an das Büro der Eingangsstufe (Tel. 05341 - 839 76 56).

Bitte hinterlassen Sie dort auch gerne Ihre Mitteilung auf dem Anrufbeantworter.

Unterstützung für Cafeteria gesucht

Die Cafeteria benötigt dringend dienstags von 13:00 - 13:30 einen Schüler oder eine Schülerin zur Hilfe beim Verkauf.
Am Mittwoch fehlt noch eine Spülhilfe für die Zeit von 13:00 bis 15:00 Uhr.

Interessierte melden sich bitte in der Cafeteria.

Youtube Video

Kinder im Internet begleiten statt verbieten

... rät der Medienreferent Michael Roos.
Vortrag zu Sozialen Netzwerken im Gymnasium Salzgitter-Bad am 5. Juni 2019

Zu Beginn seines Vortrags räumte Michael Roos, Medienreferent der Landesstelle Jugendschutz, mit einem Mythos rund um die Nutzung sozialer Netzwerke auf.
Kinder und Jugendliche lesen Bücher genauso wie vor Einführung des Smartphones im Jahr 2007, informierte er. Aber: Bei Jugendlichen steige seitdem das Gefühl, ausgegrenzt zu sein. Dafür gibt es auch ein Wort: Nomophobie, sich schlecht fühlen, wenn man nicht mit dem Internet verbunden ist. Darunter leiden 41% der 15-jährigen. Auch die Rate der an Depressionen erkrankten Jugendlichen steige. Das ständige Vergleichen mit anderen könne dazu führen, an sich selbst Defizite zu bemerken – und das tue dem Selbstbewusstsein natürlich nicht gut.
Ein maßvoller Umgang mit Smartphone und Sozialen Netzwerken sei daher entscheidend. Sozialkompetenz gehe immer noch vor Medienkompetenz. Als Orientierung gab Michael Roos einige Tipps:
Ist das Spiel altersangemessen?

Halten sich reales Leben und Internet die Waage? Medienfreie Zeiten seien wichtig, z.B. kein Smartphone während des Essens. Und: Smartphones gehören nachts nicht ins Kinderzimmer!
Nicht das ganze Taschengeld ausgeben für Spiele und Zubehör, sondern nur einen Teil.
Uns Eltern gab er den Rat, eher zu begleiten als zu verbieten. Verbote führten nur dazu, dass die Jugendlichen heimlich im Internet unterwegs seien und sich damit der Kontrolle völlig entzögen. Offene Fragen, die nicht bewerten, könnten helfen, miteinander im Gespräch zu bleiben.
Wichtige Informationen gab er auch zur Nutzung von WhatsApp und Instagram.
Weder dürfe das eigene Bild als Profil noch Bilder oder Telefonnummern anderer in WhatsApp eingestellt werden. Diese Daten würden weiter verwendet werden, vor allem für Werbung. Strafrechtlich sei das Weitergeben fremder Daten verboten.
Der Medienreferent machte in seinem Vortrag verständlich, was Kinder und Jugendliche an Sozialen Netzwerken und Spielen so reizt: Die virtuelle Begegnung mit anderen Menschen ist für sie, die ja mit dem Internet aufgewachsen sind, ebenso bedeutsam wie der reale Kontakt zu Menschen. Für Kinder gebe es da keinen Unterschied. So sind Kontakte, die es zusätzlich möglich machen, sich zu messen wie in Spielen oder beim Einstellen von Selfies, besonders attraktiv. Eltern können da nur an der Haltung der Kinder arbeiten: Ihr Selbstbewusstsein fördern und ihnen helfen, dem Stress inhaltsleerer Nachrichten zu entgehen. Einfach mal nicht sofort antworten und gute Erfahrungen mit dem analogen Leben machen.

 

Medientage 2019

Infos zu den Workshops:
Den Schülerinnen und Schülern hat besonders gefallen:
• Praktische Einstellungen am Handy vornehmen
• Aufklärung über den sicheren Umgang im Netz
• Plakate gestalten
• Gespräche über Probleme der Schüler
• Spiele mit hohem Suchtpotential selbst entwickeln (Bild)
• Test, der die Sicherheit der Passwörter überprüft
• Film
• Analoge Spiele

Wir bedanken uns für die Kooperation mit
Salto, Polizei Salzgitter, Christliche Arbeiterjugend und Herrn Gosch

Und wir bedanken uns für die finanzielle Unterstützung des Präventionsprojekts bei dem Präventionsrat gegen Gewalt und Kriminalität Salzgitter und dem Förderverein des Gymnasiums Salzgitter-Bad

Nächste Termine

Nov
28

28.11.19

Jan
9

09.01.20

Kalender

loader

Impressionen




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.